„ … all deren Opfer hat uns befreit.“ 8.Mai 1945 – Ende und Aufbruch.

Sendung vom 15. Mai 2015

Marie Tusch – Lebensbild einer Tabakarbeiterin

Marie Tusch – Lebensbild einer Tabakarbeiterin Mit den Worten: „Frauen, Ihr müßt selbstbewußter werden“ endeten die Vorträge von Marie Tusch, der...

Der 1. Mai im Wandel der Zeit

Der 1. Mai im Wandel der Zeit Historische Einblicke und aktuelle Gestaltungsformen zum „Kampftag“ der Arbeiterschaft Unter den heute gesetzlich verankerten Feiertagen stellt der 1. Mai eine Besonderheit dar. Denn,...

„ … all deren Opfer hat uns befreit.“

8.Mai 1945 – Ende und Aufbruch. Wendepunkt der Kärntner Arbeiterbewegung

Am 8. Mai 1945 wurde mit der bedingungslosen Kapitulation der Deutschen Wehrmacht dem Zweiten Weltkrieg in Europa ein Ende gesetzt. Diesem Wendepunkt des 20. Jahrhunderts begegnet die Arbeiterkammer Kärnten 70 Jahre nach diesem Ereignis mit der Ausstellung „8. Mai 1945 – Ende und Aufbruch“, einer wissenschaftlichen Begleitpublikation sowie Installationen im öffentlichen Raum in der Klagenfurter Innenstadt.

Neben unterschiedlichen ereignis- und sozialhistorischen Perspektiven sowie Aspekten der regionalen Erinnerungskultur, werden im Rahmen der Ausstellung erste Ergebnisse eines Forschungsprojektes präsentiert, das sich mit der Geschichte der Arbeiterkammer während der nationalsozialistischen Herrschaft zwischen 1938 und 1945 auseinandersetzt.

In der Sendung wird über den Festakt vom 8. Mai 2015, über die Ausstellung im ÖGB/AK Bildungsforum, die wissenschaftliche Begleitpublikation und die sogenannten „Achtsamkeitspunkte“ im öffentlichen Raum berichtet.

Zu Gast im LIVE-Studio sind Mag. Florian Kerschbaumer, Alpen-Adria-Universität Klagenfurt, Mag. Daniel Weidlitsch, Institut für die Geschichte der Kärntner Arbeiterbewegung und Franz Tomažič von der Agentur „ilab crossmedia“.

 

Die Sendung zum Nachhören: https://cba.fro.at/287526